Maximal invasive Notfallmedizin

MAXIN ist ein 2-tägiger, einzigartiger Workshop zum Erlernen und Anwenden aller invasiven Techniken der Notfallmedizin an unfixierten Humanpräparaten.

Worum geht es bei MAXIN?

Der technische Fortschritt und eine zunehmend hochspezialisierte Notfallmedizin ermöglichen es uns, wesentlich mehr und invasivere Maßnahmen zur Rettung lebensgefährlich erkrankter oder verletzter Patienten anzuwenden. Da diese trotz steigender Patientenzahlen glücklicherweise sehr selten zum Einsatz kommen, ist eine regelmäßige Übung unerlässlich.

Welche Techniken werden geübt?

Im MAXIN lernen Sie alle invasiven Maßnahmen, die derzeit in der Akutmedizin etabliert sind, wie invasiver Atemweg, erschwerter Venenzugang, das REBOA-Manöver, ECMO und Thorakotomie.

Für wen ist der MAXIN geeignet?

Der MAXIN richtet sich an erfahrene Ärzt:innen mit aktuellen oder geplanten Tätigkeitsfeldern in der Akutmedizin. Dieser Workshop bietet Ihnen eine einzigartige Vollständigkeit der vorzuhaltenden Maßnahmen, insbesondere in leitender Funktion in der Notaufnahme eines Maximalversorgers.

Wie lange geht der Workshop?

Der Workshop findet an insgesamt 2 aufeinanderfolgenden Tagen statt. Der erste Tag dient hauptsächlich der Aneignung von Grundkenntnissen und dem Üben am Simulator, während der zweite Tag vollumfänglich für die Anwendung aller Maßnahmen am Humanpräparat genutzt wird.

Jetzt anmelden

Der KURSPREIS beträgt
2.199 €

inklusive Kursunterlagen und Tagesverpflegung.

Kurspreis ab 2024:
2.349,00 €

KURSTERMINE

  • 27.01.2024 - 28.01.2024
    08:30 Uhr bis 19:00 Uhr
  • 21.09.2024 - 22.09.2024
    08:30 Uhr bis 08:30 Uhr

Zeitliche & inhaltliche Übersicht

Workshop Programm

Wir nutzen den ersten Tag zunächst, um theoretische Grundlagen zu schaffen. Experten berichten von Fällen aus ihrem klinischen Alltag und beleuchten kritisch die Vor- und Nachteile der maximal invasiven Notfallmedizin. Erste Übungen finden an Simulationsmodellen sowie einem Tierpräparat statt.

Am zweiten Tag befinden wir uns im medizinischen Kompetenzzentrum in Wendisch-Rietz (Brandenburg) und haben dort ausgiebig die Möglichkeit, alle Maßnahmen am Humanpräparat anzuwenden.

Kursleiter
Dr. med. Lars Trenkmann
Facharzt für Innere Medizin, ZB Notfallmedizin, Intensivmedizin und Palliativmedizin – Charité-Universitätsmedizin Berlin, Notarzt NEF 1105 /2105

Dieser Kurs findet auch in englischer Sprache statt. Bitte beachten Sie die abweichenden Kurstermine.